JUDO-LÖWEN-LAUENAU

— Judo im Deister-Süntel-Tal —
Abteilung Judo im SV Victoria Lauenau

 

Sprache der Kampfrichter

Die Wettkampfsprache beim Judo ist Japanisch, Kommandos, Wertungen etc. werden also auch in dieser Sprache gegeben. Hier sind einmal die Wichtigsten aufgelistet:

  • Hajime - Kämpft!

  • Osae-komi - Haltegriff (ab jetzt zählt die Zeit)

  • Mate - Lösen und warten!

  • Sore-made - Ende des Kampfes

  • Sono-mama - Unterbrechung ohne Änderung der Kampfposition

  • Yoshi - Weitermachen!

  • Toketa - Gelöst!

  • Ippon - Sieg und Kampfende (siehe Kampfrichterzeichen)

  • Waza-ari - Große Wertung (siehe Kampfrichterzeichen)

  • Yuko - Mittlere Wertung (siehe Kampfrichterzeichen)

  • Koka - Kleine Wertung (siehe Kampfrichterzeichen)

  • Shido - kleine Bestrafung

  • Chui - mittlere Bestrafung

  • Kei-ko-ku - Schwere Bestrafung

  • Hansoku-mak - Disqualifikation

  • Ippon gachi - Sieg durch eine Technik, die die volle Punktzahl ergibt

  • Sogo gachi - Zusammengesetzter Sieg bei Waza-ari und Kei-ko-ku

  • Yusei gachi - Sieg durch Überlegenheit

  • Kiken gachi - Sieg durch Aufgeben des Gegners

  • Fusen gachi - Sieg durch Nichtantreten des Gegners

  • Hikiwaki - unentschieden

  • Hantei - Wenn es durch den Punktestand nicht zu einer Entscheidung gekommen ist, ruft der Kampfrichter diesen Begriff und fordert damit sich und die beiden Mattenrichter am Rand auf zu zeigen, wer ihrer Meinung nach einen Vorteil hatte und damit den Kampf gewonnen hat.

  • Rei - Kommando zum Verbeugen

Weitere japanische Begriffe und deren Bedeutung findet Ihr auf der Seite von Judowirbel.de.